Inhalte

 

Der Fortbildungskurs gliedert sich in 4 Module. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick über die Themen der einzelnen Module.

 

Modul 1

 

Das Erste Modul beginnt mit einer kurzen Kennenlern-Runde in der Gruppe.

Danach gibt es einen Austausch in Kleingruppen über persönliche Erfahrungen im Ehrenamt.

Als Nächstes gibt es einen Input über Forschungen zur Freiwilligenarbeit, verbunden mit einem Quiz, sowie Infos zur Freiwilligenkoordination an sich. Danach geht es um das Projekt, das jeder Teilnehmer alleine oder in der Gruppe mit Anderen realisiert. Dafür erstellen sie eine Projektskizze, die dann in der Runde vorgestellt wird.

Modul 2

Das zweite Modul beginnt mit Informationen zum Fairen Handel als Arbeitsfeld und die Gewinnung von Ehrenamtlichen. Dazu werden Stellenbeschreibungen der jeweiligen Einsatzstellen der Kurs-Teilnehmer angefertigt.

Weiter geht es mit Informationen zur Öffentlichkeitsarbeit sowie zu Erstkontakten und -gesprächen mit potenziellen neuen Freiwilligen.

Zuletzt geht es noch einmal um die jeweiligen Projekte und wie der aktuelle Stand ist.

Modul 3

Das dritte Modul beschäftigt sich zunächst mit einem Einarbeitungskonzept für neue Freiwillige und dem Verhältnis von Haupt- zu Ehrenamtlichen.

Des Weiteren geht es im dritten Modul um Freiwilligenkoordination in der Gruppe, um die Entwicklung, Begleitung und Einbindung von Freiwilligen, sowie um den Umgang mit "schwierigen" Freiwilligen. Dabei werden auch einige Spiele gespielt.

Als Letztes geht es wieder um den Stand der Projekte.

Modul 4

Im vierten und letzten Modul geht es noch einmal um allgemeine Dinge wie Vereinbarungen mit Ehrenamtlichen, Versicherungen und Kostenerstattungen, die Beendigung von ehrenamtlicher Arbeit sowie um Referenzen und Bescheinigungen.

Nach einer Präsentation der Projekte und einer Gesamtreflexion werden die Zertifikate ausgehändigt und es findet noch ein nettes Beisammensein statt.