Fairer Handel Aktuell

In dieser Rubrik findet Ihr aktuelle Informationen rund um den Fairen Handel von "lokal" bis "global".

 

Der Faire Handel verändert die Gesellschaft -Neue Studie zu Trends und Wirksamkeit

 

Die im Rahmen der Grünen Woche von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller entgegengenommene Studie „Verändert der Faire Handel die Gesellschaft?“ kommt zu einem positiven Ergebnis. Erstmalig wurden Trends und Wirksamkeit des fairen Handels der letzten 15 Jahre innerhalb von Deutschland wissenschaftlich unter die Lupe genommen. Das Fazit: In allen untersuchten Bereichen –bei Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik und privatem Konsum – gibt es einen Trend hin zu verändertem Bewusstsein und Verhalten. Der Faire Handel hat mit intensiver Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit dazu beigetragen. Die wohl sichtbarste Veränderung ist die deutlich vergrößerte Palette und Verfügbarkeit fair gehandelter Produkte.

Auftraggeber der Studie waren das Forum Fairer Handel e.V., MISEREOR, Brot für die Welt, Engagement Global gGmbH und TransFair e.V.. Die Studie wurde vom CEval Institut Saarbrücken durchgeführt und finanziell durch die Friedrich-Ebert-Stiftung unterstützt.

Eine Kurzfassung steht zum Download auf den Webseiten aller Herausgeber zur Verfügung.

 

Quelle Foto: Forum Fairer Handel - Quelle Text: Forum Fairer Handel, Engagement Global gGmbH und CeVal.

Neues Weltladen-Logo ab August

 

Über 55% der Mitglieder des Weltladen-Dachverbandes haben sich im Zuge der Logo-Modernisierung für das oben abgebildete neue Logo ausgesprochen. Eine entsprechende Umsetzung wurde vom Vorstand in seiner Januarsitzung beschlossen. Bis August wird das Logo noch den letzten Feinschliff erhalten und an der Ausgestaltung von Materialien und Druckvorlagen gearbeitet. Danach erfolgt die Umstellung mit einer Übergangsfrist von 5 Jahren. Vor August ist das neue Logo nur in dringenden Ausnahmefällen erhältlich -zum Beispiel, wenn Weltläden dringend ein neues Ladenschild benötigen. Für entsprechende Rückfragen steht Stephanie Jänsch unter s.jaensch@weltladen.de oder 06131-6890795 zur Verfügung.

Quelle: Weltladen-Dachverband e.V.

Keine Verpflichtung zu menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht für Unternehmen: NAP Wirtschaft und Menschenrechte verabschiedet

 

Nach fast zwei Jahren Vorarbeit unter Federführung des Auswärtigen Amtes sollte im Frühjahr vergangenen Jahres der Nationale Aktionsplan "Wirtschaft und Menschenrechte“ durch das Bundeskabinett verabschiedet werden. 20.000 Menschen waren rund um den Termin dem Aufruf der Kampagne „Mensch.Macht.Handel.Fair“ des Weltladen-Dachverbandes und des Forum Fairer Handel gefolgt und unterschieben einen Brief, in dem Bundeskanzlerin Merkel aufgefordert wurde, sich für verbindliche Regeln für global operierende Unternehmen einzusetzen.

Der im Dezember durch die Bundesregierung verabschiedete Entwurf beschränkt sich nun lediglich auf die Formulierung entsprechender Erwartungen an die Unternehmen -ohne rechtliche Bindungen. Armin Massing, Forum Fairer Handel, fordert daher: „Dieser Aktionsplan muss zügig nachgebessert werden, damit Menschen im globalen Süden nicht weiter für unsere Konsumgüter mit ihrer Gesundheit und ihrem Leben bezahlen müssen“.

Mehr Informationen hier.

 

Quelle: Forum Fairer Handel, Auswärtiges Amt, epo-online, www.gruene-bundestag.de